Wer schreibt für liebepur?

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Der erste Sex – bleiben immer mehr Männer Jungfrau?

Ich hatte vor einigen Tagen Gelegenheit, über „späte Jungs“ zu diskutieren – also Männer, die oberhalb ihres 25. Lebensjahres immer noch jungfräulich sind. Obwohl die nicht ganz sicher ist, nimmt man an, dass ihr Anteil unter den Männern steigt – und zwar nicht freiwillig.

Früher gab es sehr unterschiedliche Meinungen darüber, wie der Sohn des Hauses die Liebe erlernen sollte. Die meisten jungen bürgerlichen Männer suchten sich dazu eine Frau aus der Unterschicht: willig, ein bisschen zu erfahren für ihr Alter, nicht zu anhänglich und unschwängerbar.

Mischte die Familie ein bisschen mit, so schickte man den jungen Mann zu entfernten Verwandten auf dem Lande und erhoffte sich von weitläufigen Cousinen oder Tanten, ihnen den Dienst zu tun. Auch manche alleinstehende Dame über 30 (damals ein relativ hohes Alter für eine ledige Frau) tat den Dienst oft gerne zum eigenen Lustgewinn – und zur Brieftasche griff man nur im äußersten Notfall – denn man wollte nicht, dass Sohnemann den „falschen Eindruck von Frauen“ bekäme.

Mit den Jahren änderte sich das – da gab es auch schon gleichaltrige oder nur wenig ältere Frauen, die nicht mehr so schrecklich viele Umstände machten, wenn es um den ersten Sex geht. Aber – warum gibt es sie denn heute wieder, die „späten Jungs“? Haben Sie eine Antwort? Ich bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr aus der Rubrik:
psychologie und lifestyle

 Jungfrauen, Jungfrauenwahn und Erbsenzähler
   (19. September 2007)
 Menschen im Büro und Sex
   (5. September 2007)