Wer schreibt für liebepur?

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Die richtige Partnersuche– zwei Chancen, fünf Irrwege

Wenn Sie ihre Partnerwahl nicht dem Zufall überlassen wollen und dabei den Erfolg suchen, gibt es nur zwei erfolgreiche Varianten:

1. Sie schlagen einen Weg ein und verfolgen ihr Ziel konsequent

Nehmen wir einmal an, Sie würden gerne auf Partys gehen und hier einen Partner suchen – dann müssen Sie relativ viel Partys besuchen, auf denen Sie Singles vermuten. Sie könenn sich auch bei einer Singlebörse anmelden und dort konsequent nach dem passenden Partner suchen. Sie schlagen dann in beiden Fällen einen Weg ein, und verfolgen auf diesem Weg ihr Ziel konsequent.

2. Sie schlagen mehrere Wege ein, haben aber ein Ziel
Wenn Sie nicht nur zu Partys gehen, sondern auch noch zu Vernissagen und Diskussionsveranstaltung, öffnen Sie sich mehrere Wege, einen Partner zu finden. Dies trifft auch bei der Online-Partnersuche zu. Sie können zum Beispiel parallel über eine simple Singlebörse und eine Online-Partnervermittlung suchen.

Misserfolg, Selbstbetrug und emotionale Verelendung

Zu den zuvor genannten beiden „sauberen“ Varianten gibt es leider auch noch einige „schmutzige“, die mit sehr großer Wahrscheinlichkeit zum Misserfolg, vielleicht aber sogar zur Verelendung führen:

1. Sie suchen, wissen aber nicht, wohin der Weg gehen soll
Nur, wenn Sie viel Glück haben, führt sie jemand auf den „richtigen“ Weg. Wahrscheinlicher ist, dass Sie von einer negativen Erfahrung in die nächst stolpern. Wenn Sie kein Ziel haben, werden Sie verführbar. Wollen Sie das?

2. Sie suchen einen Traumpartner
Mit dieser Varianten begeben Sie sich auf das paradoxe Terrain „ich habe keine Probleme, aber sie sind unlösbar“. Mit anderen Worten: Sie suchen nach einer Wunschvorstellung, einer „fixen Idee“. Sie werden voraussichtlich scheitern. Oder haben Sie jeden Monat einen Sechser im Lotto? Tipp: Suchen Sie stattdessen einen passenden Partner.

3. Sie wollen gefunden werden
Wenn Sie gefunden werden wollen, begeben Sie sich auf die schiefe Ebene: Gefunden wird in der Regel nur Fallobst. Wenn sie ein saftiges Äpfelchen sind, müssen sie schon mit roten Bäckchen für sich werben, also eine aktive Methode versuchen.

4. Sie wollen von sich aus nur ein Spiel spielen
Die Liebe ist immer auch ein Spiel – das gehört zu ihr. Wenn Sie aber nur spielen wollen, können Sie keinen Partner finden, sondern einen Mitspieler. Zu den Leuten, die nur Spiele mit Menschen spielen wollen, gehören auch Verführerinnen und Verführer aller Art sowie Betrügerinnen und Betrüger. Wollen Sie sich wirklich hier einreihen?

5. Sie wollen zu einem Spiel verführt werden
Diese Variante ist der beste Weg, zum Opfer zu werden. Sie sind „das süße Mädchen“ oder der „nette Junge“, der darauf hofft, zur Liebe abgeholt zu werden? Das klappt möglicherweise – nur wo werden Sie dabei landen? Voraussichtlich bei einem Menschen, der sie emotional, finanziell oder sonst wie ausnimmt wie eine Weihnachtsgans und sie nach einer Weile in die Gosse stößt. Schützen Sie sich wenigstens vor Geschlechtskrankheiten und Schwangerschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr aus der Rubrik:
datingratgeber

 Kann man flirten lernen?
   (1. Dezember 2009)
 Dichtung und Wahrheit der Online-Verführer
   (29. November 2009)