Wer schreibt für liebepur?

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Online Dating Fotos: „ehrlich und natürlich“?

Mieser geht es nicht mehr: Badezimmer-Selfies

Mieser geht es nicht mehr: Badezimmer-Selfies

Das Dümmste, was ich je über Fotos in Dating-Profilen gelesen habe, ist der Wunsch nach einem „ehrlichen, natürlichen Foto“.

Das ist selbstverständlich völliger Unsinn. Ein Foto soll nicht die fade äußere Hülle darstellen, sondern etwas über die Person aussagen. „Die Person“ existiert aber nicht als Unikat, sondern zeigt sich in verschiedenen Lebensbereichen unterschiedlich. Es gibt also kein natürliches, absolut ehrliches Bild der Person – und schon gar nicht ein solches Foto. Wenn Sie ein Foto wollen, dass Sie möglichst ehrlich und natürlich darstellt, (und nicht nur abbildet) dann gehen Sie zu einem Fotografen, der’s wirklich kann.

Schlechte Fotos durch Digital-Knipser

Manche Frauen glauben wirklich, Sie müssten sich im Online-Dating so fade und blass darstellen – und die heutige Fotografie-Praxis tut ein Übriges, um daraus absolut miese Bilder zu erzeugen.

Dies ist alles total falsch:

– Selfies. Wegen der überwiegend miesen Qualität und meist mehreren der folgenden Gründe.
– Ungeschminkte Gesichter. Nicht ohne Grund wird jeder, der im Fernsehen auftritt, zuvor geschminkt.
– Porträts, die aus geringem Abstand (unter ca. 150 cm) aufgenommen wurden – das verzerrt die Gesichtsform und den Gesichtsausdruck.
– Fotos mit Programmautomatik, bei denen der Blitz automatisch zugeschaltet wurde – der Blitz zerstört die Schönheit wie auch die Natürlichkeit.
– Alle anderen direkt geblitzten Fotos – aus den gleichen Gründen, aber auch wegen der Lichtflecken im Gesicht.
– Fotos, bei denen zu starke Schatten auf das Gesicht fallen. Dies ist ist bei so gut wie allen Strandfotos der Fall.
– Nahezu alle Porträts, bei denen die Gesichtsfarbe nicht angepasst wurde. Der Grund: Die meisten Amateur-Aufnahmen sind leicht blaustichig.

Geschminkt werden muss

Vielleicht sind die Gesichter von Erotik-Dastellerinnen für Sie kein Beweis. Aber Sie können sehen, wie viele dieser Frauen blass, unattraktiv und in jeder Hinsicht belanglos aussehen, wenn sie nicht geschminkt und schlecht fotografiert sind.

Melissa Murphy, eine bekannte Visagistin, zeigt die Gesichter von Erotik-Darstellerinnen ungeschminkt und geschminkt. Dabei wurden die schlimmsten fotografischen Fehler allerdings schon bei den links dargestellten Bildern vermieden. Daher scheint es vielen Betrachtern so, als sei das linke Bild auch bereits sehr attraktiv. Einem Profi wird noch auffallen, dass die Lichtführung bei beiden Fotos verbessert werden könnte – aber das nur nebenbei.

Und keine Angst, meine Damen – man sieht wirklich nur die Gesichter und den angezogenen Körper der Darstellerinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr aus der Rubrik:
dating und erotik

 Selfies beim Masturbieren?
   (12. Oktober 2015)
 Können Deutsche eigentlich erotisch?
   (2. September 2015)