Wer schreibt für liebepur?

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Vergeblich „Ins Netz gegangen“ – Judith Alwin

Sie bezeichnet sich selbst als „eine etwas schräge berufliche Mischung aus Model, Journalistin, Moderatorin“ – und nun hat sie ein Buch geschrieben, was nicht weiter bemerkenswert für mich wäre (wer schreibt eigentlich keine Bücher?), wenn die Dame nicht so fürchterlich viele Allgemeinplätzchen wiederkäuen würde, von denen zumindest ich glaube, die anderwärts bereits gelesen zu haben.

Im Grunde folgt Klischee auf Klischee: Die virtuelle Welt „sieht für jeden anders aus“, der Mr. Right, den sie angeblich kennenlernte, fischte munter in einem Datinggewässer und natürlich sind die „Männer alle Verbrecher“, oder anders ausgedrückt. Sie flunkern das Blaue vom Himmel herunter.

Das liest sich dann beispielsweise so:

Hier kann jeder, oder zumindest glaubt jeder, er kann das sein, was er möchte. Kleinwüchsige werden zu Riesen. Rentner klicken die Last der Jahre einfach weg, und Figurprobleme gibt es hier nicht. Im Netz ist jeder schlank“.

Leider kann ich Frau Alwin nicht fragen, was mir an dieser Stelle auf der Zunge liegt: „Ach, könnten diese Probleme vielleicht auch bei Ihnen liegen?“ – denn aus Erfahrung weiß ich, dass die Schwindeleien von Mr. Wrong wie auch von Ms. Wrong schneller auffliegen, wenn man ein wenig Herzblut und mehr verstand einsetzt. Aber was soll es eigentlich – das Buch gilt ohnehin eher als Unterhaltungsliteratur – wie so viel Bücher, die von Damen geschrieben wurden, die zwar gesucht haben, aber nicht, um zu finden, sondern um sich in den kleinen und großen Abenteuern zu baden, die Dating im Netz so erbringen kann.

Im Übrigen ist Frau Alwin ihr Mr. Right, wie sie sicher gleich vermuteten, bei ihrer Suche nichts ins Netz gegangen – und zu dieser Art von Kompetenz will ich mir den Kommentar nun wirklich ersparen.

Übrigens: T-Online recherchierte schlecht – uns so wurde Frau Alwin zu Frau Alwyn – und Kollege Kim musste den falschen Namen sogar noch abschreiben, was doppelt peinlich ist.

Wenn Sie das Buch absolut lesen wollen: Hier mein Link (Werbung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr aus der Rubrik:
liebesmüll

 Umfragen: Sie muss halt gut kochen können
   (30. August 2008)
 Professorenweisheit und Putzfrauenweisheit
   (29. August 2008)
 Datingrekruten: Fertig machen zum Sprung?
   (29. August 2008)
 Schleichwerbung einmal anders
   (28. August 2008)
 Pressemitteilungen abschreiben
   (26. August 2008)
 Sparmäuschen in den Singlebörsen
   (25. August 2008)