Wer schreibt für liebepur?

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Frühjahrsputz beim Liebesleben

Veränderungen beginnen mit Gedanken. Und die brauchst du, bevor die Tage kommen, an denen du Lieder summst, eigentlich eher in die Kitschkiste gehören. Und plötzlich: Der Frühling ist da. Was jetzt? Sagst du: „Oh, jetzt erwischt er mich aber auf dem falschen Fuß?“

Nein, bitte nicht.

Ich rede ja nicht von Paaren, obwohl ich meine: Die sollten sich auch mal mehr Frühling gönnen. Nein, nein. Ich rede von Singles. Also, was tust du, um dich auf den Frühling vorzubereiten?

Früher hat man ja mal gesagt: „Wenn du nicht weißt, wie du lieben wirst, wasch dich vorsichtshalber überall gründlich.“

Da geht’s schon los. Wechsel mal das Duschgel, das Deo, den Duft. Mach meinetwegen auch ein bisschen von dem, was dir deine Lieblingszeitschrift an neuestem Make-up und Frisuren rät. Das Wichtigste daran ist: Mach überhaupt was.

Das Oberstübchen verlangt nach Lüftung: Offenheit muss rein, Scham, Furcht, Unlust und Vergangenheitsmüll müssen raus. Sei neugierig, auch auf dich.

Ein kleiner Trick ist ja, im Frühling mal was an der Wohnung zu machen: Mach sie luftiger und femininer, wenn du kannst und dein Typ danach ist. Kauf dir neues Bettzeug, ein neues Kopfkissen und so etwas. Schenk dir selbst Blumen.

Klar musst du neue Klamotten haben. Du darfst sexy aussehen, jedenfalls in der Freizeit. Im Büro kannst du etwas Frischeres, Helleres, Farbigeres tragen. Machs dir allein gemütlich. Hattest du schon mal einen Kimono oder einen Morgenmantel? Wenn nicht: Kauf einen.

Kannst du dir vorstellen, mal was „Neues“ zu probieren? Ander Männer, andere Lüste, ganz andere Beziehungen? Hast du schon mal versucht, etwas richtig „Frivoles“ mit einem Mann zu machen? Der Frühling ist die richtige Jahreszeit dafür.

Lust kannst du nicht kaufen, aber Lustbringer schon. Was ist mit deiner kleinen „Kollektion“? Mal ehrlich: wie lange ist‘s jetzt her, dass du dir so etwas „Unanständiges“ gekauft hast? Du hast es doch verdient, oder?

Ja, und persönlich von mir: lass Träume zu. Sie sind oft das Beste an der Lust. Und manchmal werden Träume wahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr aus der Rubrik:
inas liebesrat

 Männer und Frust
   (14. März 2016)
 Fesseln? Horror! Oder doch Lust?
   (13. Januar 2016)
 10 sinnvolle Neujahrsvorsätze für Dich
   (4. Januar 2016)