Wer schreibt für liebepur?

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Ein Ratgeber für Online-Dating, der sich wirklich lohnt

Spielkrten im Titel – die Bücher von Eric Hegmann

Online-Dating funktioniert ganz hervorragend – diese Ansicht vertrat Eric Hegmann schon 2003, als diese moderne Methode des Kennenlernens noch in den Kinderschuhen steckte. Es war das erste Buch, das eine systematische Schritt-für-Schritt-Methode zum Partner vorschlug.

Online Dating – ein Ratgeber für 2013

Erschien 2003 – Online-Dating

Heute, zehn Jahre nach erscheinen dieser ersten, wirklich verwendbaren Anleitung zum Online-Dating, erscheint nun eine Neuauflage als E-Book. Warum nun die neue, völlig überarbeitete Auflage? Einmal, weil wir zehn Jahre weiter sind – nicht nur in den Angeboten zum Online-Dating, sondern auch in den Erfahrungen, die inzwischen damit gesammelt wurden. Dabei wurden wichtige Aspekte neu hinzugefügt, die im sozialen und psychologischen Bereich liegen, denn Online-Dating ist ja nicht einfach eine „Dating-Methode“, sondern ein kulturelles Phänomen, das die Partnersuche revolutioniert hat.

Moderne Suchtstrategien im Online-Dating

Dabei werden Fragen aufgeworfen wie etwa: „Für wen eignet sich eigentlich Online-Dating“? „Welche Chancen und Risiken sind damit verbunden?“ „Welche Unzulänglichkeiten wurden inzwischen deutlich?“

Bei der Partnersuche, so analysiert Hegmann, sei die Inkonsequenz mittlerweile das einzig Konsequente. Das allerdings müsse nicht so sein, und so versucht das Buch, den Single aus der Falle der Selbstsucht herauszuführen, indem er sorgfältig die vielen Möglichkeiten aufzeigt, den passenden Partner zu finden. Er hält vor allem für wichtig, keine Such-Strategie zu adaptieren oder aus Büchern zu übernehmen, sondern erklärt den Leserinnen und Lesern, dass nur eine höchst individuelle Suchstrategie wirklich erfolgreich ist. Notfalls, so sagt er, müsse man eben auch mehrere Strategien erproben, falls sich der Erstversuch als wenig erfolgreich erweist.

Nachzutragen wäre noch, dass die ursprüngliche Ausgabe von 2003 von Eric Hermanns Buch „Online-Dating“ in eine Trilogie verwandelt wurde, also in ein Werk, das in drei Teilen verkauft wird. (1)

Was wirklich hinter Online-Dating Regeln steckt

Der zweite Teil von „Online-Dating“, der jetzt „Dating Regeln – Partnersuche – Den Richtigen finden“ heißt, ist höchst aufschlussreich. Einmal für alle, die immer schon wissen wollten, was hinter den „Dating-Regeln“ steckt und in welcher Weise diese auch für deutsche Partnersuchende gelten. Zum andren aber auch dadurch, dass dort recht beeindruckend beschrieben wird, welche Regeln sich tatsächlich eignen, um ein Blind Date zum Erfolg zu bringen.

Dating-Probleme durch Dating-Regeln?

Eric Hegmann

Das Thema ist hochkomplex, zumal, wenn einer der beiden Beteiligten sich an ein Regelwerk hält, der andere sich jedoch auf seine Intuition verlässt, oder einer der Partner noch Großmutters Regelwerk der Wohlanständigkeit verfolgt, während der andere seine Regeln an die gegebene Situation anpasst. Wichtig, so sagt Hegmann beratend, sei vor allem, Informationen nicht mit Vieldeutigkeit zu beladen, sondern sich klar und einfach zu äußern, was man sich wirklich wünscht. Der zweite Teil von Eric Hegmanns Werk bietet also ebenfalls einen Überblick darüber, wie man mit modernen Mitteln erfolgreich kommuniziert – vor und nach dem Date.

Das Internet kann helfen, aber es ist kein Zauberstab

Ein Thema des ersten Bandes wird im dritten Teil wieder aufgegriffen: die Selbsttäuschung, die in vielen Varianten beim Dating auftritt und als Hauptgrund dafür gilt, warum wir uns nicht entscheiden können. Müssen Frauen wirklich Frösche küssen? Wie ist es mit den Traumprinzen? Wie lange dauert die Partnersuche? Auch hier wird eine deutliche Sprache gefunden, etwa in dem Satz

Internet hin oder her: Wer nur den Traumprinzen will, muss sich auf eine lebenslange Suche oder auf ein entbehrungsreiches Leben einstellen.

Probleme lösen – nicht den Problemen folgen

Die Zahlen, die im Buch genannt werden, mögen zunächst verirrend – zu viele Frösche, die zu küssen sind, und zu viele Enttäuschungen. Aber es geht ja nicht darum, den Problemen zu folgen, sondern sie nach Möglichkeit zu vermeiden. Das ist durchaus möglich, denn es gibt mit Sicherheit bessere Rezepte für eine erfolgreiche Partnersuche als das Notebook-Prinzip, das im dritten Teil erwähnt wird. (Zitat) „Mit Frauen ist es wie mit Notebooks: Es gibt immer noch eines, das schlanker, neuer und schneller ist“.

Sich auf die Einzigartigkeit und Andersartigkeit einzulassen, so heißt es im dritten Teil der Trilogie von Hegmann, sei der eigentliche Schlüssel zum Erfolg – also nicht die Wunschvorstellung, irgendeine Form von „Traumpartner“ zu treffen.

Zusammengefasst – drei sehr sinnreiche Bücher für alle Partnersuchenden

Die Trilogie über das Online-Dating weicht insofern von anderen Werken ab, als in ihr klar und unzweideutig Stellung bezogen wird – hin zur Liebe, zur Lust und zur dauerhaften Partnerschaft. In den Büchern von Eric Hegmann finden Sie keine abgedroschenen Phrasen, keine Halbwahrheiten und vor allem keine Schönfärberei. Es sind Bücher, die Ihnen nützen, und mit denen Sie viel Zeit gewinnen und sich manche Enttäuschung ersparen – und allein dies rechtfertigt die Ausgabe für die drei Bücher. Da gilt auch noch dann, wenn Sie meinen, schon alles zu kennen, was man über Online-Dating wissen muss.

(1) Es gibt noch weitere Teile. Jedes Werk kann aber auch separat gelesen werden.
Hinweis: Das Copyright an den Bildern liegt beim Autor bzw. Verleger der Bücher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr aus der Rubrik:
datingratgeber

 Der Gentleman punktet immer noch
   (21. Juni 2013)