Wer schreibt für liebepur?

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Psychologie – beim Dating inkompetent und auf verlorenem Posten

Wir haben uns daran gewöhnt, dass Psychologen unser Leben gerne zerreden würden. Unglücklicherweise für sie – und glücklicherweise für uns – haben sie sich insgesamt als inkompetent erwiesen – aus einem sehr einfachen Grund: Dating ist ein Kulturphänomen und nicht Gegenstand individualpsychologischer Betrachtungen.

Wie, wo und wann ich einen Partner finde, hängt zunächst einmal gar nicht von mir als Person ab, sondern davon, welche Bedingungen an meinem bevorzugten Markt herrschen. Wenn ich die Verhältnisse an allen Märkten generell ablehne, und ich deswegen allein bleibe, dann kann auch kein Psychologe helfen. Ich kenne zumindest keine psychologische Schule, die Aversionen gegenüber dem Markt schlechthin abbaut. Vielmehr scheint es so zu sein, als ob Psychologen generell ignorieren, dass es einen Partnermarkt gibt – und sie wissen auch nicht, wie er funktioniert.

Die Psychologie hilft also nur dann, wenn ich persönliche Defizite habe, die ich gemeinsam mit einem Psychotherapeuten bearbeiten kann. Dazu muss ich aber sicherstellen, dass ich diese Defizite nicht pflegen, sondern beseitigen will – und das ist meist das Kernproblem.

Die Psychologie hat sich auf einem anderen Gebiet sehr breitgemacht: den sogenannten Partnerschaftsübereinstimmungstests. Sie waren und sind die Geschäftsgrundlage zahlloser Online-Partnervermittler und auch anderer Vermittler und dienen dort als Pforte. Wer diese Tests als Spiel mit der Psychologie oder als Hinweise auf die mögliche Richtung der Partnersuche ansieht, ist gut beraten. Besser ist allemal, die eigene Persönlichkeit zu kennen, die eigenen Eigenschaften benennen zu können und zu wissen, wohin die Reise in der Beziehungskiste überhaupt gehen soll.

Was aber ist mit jenen, die den Psychotests Glauben schenken? Sie meinen oft, dass die gefundenen Eigenschaften stimmen (ähnlich wie die stetige Übereinstimmung bei Horoskopen) und dass die Vorschlagspartner tatsächlich Idealpartner sind. Das aber ist nicht der Fall. Die Chancen für gegenseitige Übereinstimmung beim Treffen sind genau so unsicher wie bei jeder anderen Begegnung auch.

Bei einem Selbstversuch wurde mir eine Ärztin in eigener Praxis ebenso vorgeschlagen wie eine angestellte Floristin. Soweit zur Übereinstimmung. Eine andere Partnervermittlung (es ist schon etwas länger her) zeichnete ein schreckliches Persönlichkeitsprofil, das mir nur die Brosamen vom Tisch zusprach. Die übliche Erklärung dafür ist ebenso einfach wie wichtig: Nur ein Teil der Menschen ist testgeeignet. Abweichler vom normierten Denken, soziale Aufsteiger und Menschen mit untypischen Karrieren fallen durch das Raster der Übereinstimmungstests.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr aus der Rubrik:
online dating

 Vlitter – Liebesflittern ohne Karteileichen
   (24. November 2007)
 Lebensversicherungsvertreter und Partnerwahl
   (15. November 2007)
 Flirtcafé tischt alte Meldungen als neu auf
   (13. November 2007)